Mittwoch, 27. Juni 2012

Was gab es zum Tee damals in der DDR?


Eine Auswahl an Leckereien zum Tee



Tee-Eiskrem
Zutaten:
2 Eßlöffel schwarzer Tee,
1 Teelöffel Pfefferminztee,
1 Tasse Orangenlimonade,
1 Tasse Milch,
1 Tasse Schlagsahne,
1 Eßlöffel abgeriebene Orangenschale,
½ Tasse Zitronensaft,
90 g Zucker und
1 Prise Salz.
Zubereitung:
Schwarzer Tee und Pfefferminztee mit 1,5 Tassen kochendem Wasser überbrühen und 5 Minuten ziehen lassen. Den Tee im Anschluss abseihen und so viel Limonade und Milch hinzu gießen, dass man insgesamt 3 Tassen Flüssigkeit erhält. Die Sahne steif schlagen und unterziehen. Die abgeriebene Orangenschale, mit Zitronensaft, Zucker und der Prise Salz vermischen. Diese Flüssigkeit langsam unter die sahne mit dem Tee rühren.



 Die Masse ins Gefrierfach oder Gefrierschrank stellen und ab und zu umrühren, bis das Eis fest ist.

Tee-Orangeneis
Zutaten:
2 Teelöffel schwarzer Tee,
300 ml Schlagsahne,
2 Eigelb,
80 g Zucker,
1 Teelöffel abgeriebene Orangenschale,
2 cl Curacao,
80 ml Orangensaft,
40 ml Zitronensaft,
1 Orange.
Zubereitung:
Den Tee mit 60 ml kochendem Wasser überbrühen, 5 Minuten ziehen lassen und abseihen. Die Sahne steif schlagen. Eigelb mit Zucker, Orangenschale und Curacao aufschlagen. Unter die Masse langsam den abgekühlten Tee unterschlagen.
Orangensaft und Zitronensaft zufügen und alles vorsichtig mit der steif geschlagenen Sahne vermischen. Einen Rest Sahne zum verzieren aufheben. Die Eismasse in eine Form füllen und im Gefrierschrank unter mehrmaligen rühren gefrieren lassen. Vor dem Servieren, die Eisform kurz unter heißes Wasser halten, auf eine Platte stürzen und mit Orangenscheiben und Sahne garnieren.

Londoner Teegebäck
Zutaten:
150 g Butter,
80 g Zucker,
1 Prise Salz,
2 Eier,
325 g Mehl,
1,5 Teelöffel Backpulver,
1/8 l Milch,
75 g Korinthen und
Puderzucker zum Bestäuben.
Zubereitung:
Butter und Zucker schaumig rühren, Salz und Eier unterschlagen. Das mit dem Backpulver gemischte und gesiebte Mehl abwechselnd mit der Milch in den Teig rühren. Dann die gewaschenen, gut abgetrockneten Korinthen unter mengen.
Auf ein leicht gefettetes Backblech mit Hilfe eines Teelöffels kleine Häufchen setzen.
Im vorgeheizten Ofen bei 180°C etwa 15 Minuten backen.

Englische Teekuchen
Zutaten:
250 g Butter,
200 g Zucker,
1 Päckchen Vanillinzucker,
5 Eier,
375 g Mehl,
8 g Backpulver,
200 g Sultaninen,
100 g Zitronat,
70 g Machaschinokirschen,
50 g gehackte Mandeln,
abgeriebene Zitronenschale,
125 ml Sahne.
Zubereitung:
Butter, Zucker, Vanillinzucker und die Eigelb schaumig rühren. Das Eiweiß zu steifen Schnee schlagen. Mehl, Backpulver, eingeweichte Sultaninen, Zitronat, kleingeschnittene Machaschinokirschen sowie etwas abgeriebene Zitronenschale ebenfalls vermischen. Nun beide Massen vorsichtig verrühren. Dabei so viel Sahne zugeben, dass ein schwer reißender Teig entsteht. In eine gefettete Kastenform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 1 Stunde backen.

Teekuchen Budapest
Zutaten:
150 g Butter,
150 g Zucker,
1 Prise Salz,
Zimt und Ingwer,
4 Eier,
100 g Sultaninen,
100 g Korinthen,
50 g Zitronat,
50 g getrocknete Aprikosen,
200 g Mehl,
1 Teelöffel Backpulver,
2 Eßlöffel Milch,
6 Eßlöffel Pfirsichgeist oder Rum.
Zubereitung:
Butter, Zucker und Gewürze schaumig schlagen. Nach und nach die Eigelb sowie, die zuvor zerkleinerten Aprikosen und Trockenfrüchte, zugeben. Mehl und Backpulver darüber sieben und unter den Teig arbeiten und die Milch hinzu fügen. Eiweiß steif schlagen und zum Schuss unter die Masse heben. Alle Zutaten, mit Ausnahme des Alkohols in dem Teig verarbeiten. In einer gefettetem, mit Butterbrotpapier ausgelegten, Kastenform etwa 50 Minuten backen. Nach dem erkalten stürzen und den Pfirsichgeist in die Kastenform gießen. Den Kuchen wieder hinein legen und einen Tag durchziehen lassen. Dann erst servieren.

Rosinenbrötchen
Zutaten:
250 g Butter oder Margarine,
1 kg Mehl,
4 Eier,
125 g Zucker,
125 g Korinthen,
125 g Rosinen,
½ Tasse Milch,
50 g Hefe,
1 Prise Salz,
1 Ei,
1 Eßl. Honig.
Zubereitung:
Die Butter schaumig rühren. Das gesiebte Mehl, Eier, Zucker, Korinthen, Rosinen zufügen. Die Hefe in lauwarmer Milch auflösen und mit einer Prise Salz zum Teig zugeben.Alles gut durchschlagen und den Teig an einem warmen Ort zugedeckt 15 Minuten gehen lassen. Dann wieder zusammenstoßen und runde Brötchen daraus formen. Die Brötchen nochmals 30 Minuten gehen lassen. Mit einer Mischung aus einem Ei und einem Löffel Honig bestreichen und ca 20 Minuten bei 180 °C im Ofen goldbraun backen.

Scones
Zutaten:
225 Mehl,
1 Teelöffel Backpulver,
½ Teelöffel Salz,
100 g Margarine,
65 g Zucker,
50 g Rosinen,
1 Eßlöffel Zitronat,
1 Ei,
Milch und Eigelb.
Mehl mit Backpulver und Salz sieben. Die weiche Margarine hinein pflücken und verkneten. Zucker, Rosinen, Zitronat, das geschlagene Ei und so viel Milch hinzu fügen, dass ein weicher geschmeidiger Teig entsteht. Fingerdick ausrollen und runde Plätzchen ausstechen. Mit Eigelb bepinseln und im heißen Ofen etwa 15 Minuten bei 180 °C backen.
Dieses englische Teebrötchen heiß mit Butter und Konfitüre servieren.

Orangenkuchen
Zutaten für den Teig:
200 g Margarine,
180 g Zucker,
3 Eier,
300 g Mehl,
½ Päckchen Backpulver,
Saft von 2 Orangen,
2 Eßl. Abgetriebene Orangenschale,
2 Eßl. Weinbrand.
Zutaten für den Guss:
200 g Puderzucker,
1 Eiweiß,
etwas Orangensaft,
2 Eßl. In feine Streifchen geschnittene Orangenschale.
Zubereitung:
Margarine, Zucker und Eier schaumig rühren. Das gesiebte Mehl und Backpulver abwechselnd mit dem Orangensaft zugeben. Orangenschale uns Weinbrand ebenfalls unterrühren. Den Teig in eine gefettete Kasten oder Springform geben und bei 200°C etwa 50 Minuten backen. Den Kuchen abkühlen lassen. Aus dem Puderzucker, Eiweiß und etwas Orangensaft eine Glasur rühren und den Kuchen damit überziehen. Noch bevor die Glasur erstarrt, die feinen Orangenstreifchen einer gründlich unter heißem Wasser abgebürsteten Orange darüber streuen.

Teekranz
Zutaten:
450 g Mehl,
15 g Hefe,
10 Eßlöffel Milch,
1 Prise Salz,
100 g Zucker,
4 geriebene bittere Mandeln,
1 Ei,
50 g Butter,
100 g süße Mandeln,
Nüsse oder Kokospalme,
1 Teelöffel Zimt.
Zubereitung:
Aus dem gesiebten Mehl, der in der lauwarmen Milch verrührten Hefe, Salz, 50 g Zucker, bitteren Mandeln und Ei, einen glatten Teig kneten.
20 Minuten an einem warmen Ort , zugedeckt gehen lassen und im Anschluss kräftig zusammenstoßen. Den Teig auf einem bemehltem Tuch dünn zu einem Rechteck ausrollen. Mit zerlassener Butter bestreichen und mit dem Gemisch aus gehackten Mandeln, dem restlichem Zucker und Zimt bestreuen. Die Teigplatte mit Hilfe des Tuches aufrollen und als Ring auf ein gefettetes Blech legen. Mit einem scharfen Messer , welches immer wieder in Mehl getaucht wird, in gleichmäßigen Abständen tief einschneiden. 15 Minuten gehen lassen und etwa 35 Minuten bei Mittelhitze backen. Der Teekranz kann kurz vor dem Ende der Backzeit mit gequirltem Ei bestreichen werden.


Kommentare:

  1. Wir sehen uns beim EM-Finale.
    Grüße aus Spanien.

    AntwortenLöschen
  2. Ein musikalisches Tee-Rezept von mir mit den besten Wünschen : Gitti & Erika - "Ja, ja, der Jagertee"
    Besuche bitte schön die folgende Adresse : http://www.youtube.com/watch?v=oCCJKn5L6-g

    AntwortenLöschen